Aktuelles

Stadtwerke Freudenstadt auch im Wärmebereich ausgezeichnet


Das Top-Lokalversorger-Siegel wurde in diesem Jahr vom Energieverbraucherportal erstmals auch im Bereich Wärme verliehen. Geschäftsführer Peter Günther freut sich, dass die Stadtwerke neben Strom und Erdgas jetzt auch im Bereich Wärme spitze sind.
 
Bereits seit 1997 betreiben die Stadtwerke Freudenstadt Blockheizkraftwerke. Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) ist die gleichzeitige Umwandlung von eingesetzter Energie in mechanische oder elektrische Energie und Nutzwärme. Sie ist das effizienteste Prinzip zur energetischen Nutzung von Brennstoffen. Ein mittelgroßes Erdgas-BHKW benötigt beispielsweise zwei Drittel weniger Brennstoff als die Kombination aus einem Heizkessel und einem durchschnittlichen Kohlekraftwerk. Der CO2-Ausstoß verringert sich über die Hälfte.
 
Große Wärmenetze betreiben die Stadtwerke mit dem Wärmeverbund Panorama-Bad. Hier werden über mehrere Blockheizkraftwerke neben dem Schwimmbad auch die benachbarten Sporthallen, Schulen und das Wohngebiet Kohlstätter Hardt beheizt. Ein weiteres großes Wärmenetz wird am Krankenhaus betrieben. Neben der Wärmelieferung an das Krankenhaus und den benachbarten Wohnpark werden auch Kunden im Gewerbegebiet Sulzhau beliefert. Als Brennstoff dient das in der Bioenergie Freudenstadt erzeugte und gereinigte Biogas.
 
„Die Auszeichnung Top-Lokalversorger ist für uns Ansporn auch in Zukunft weitere innovative Wärmekonzepte zu entwickeln und zu realisieren“, so Peter Günther.
Insgesamt flossen neben dem Preis-Leistungsvergleich weitere Kriterien wie etwa die Ökologie, Service und Kundenkommunikation in die Bewertung mit ein.

^
Redakteur / Urheber
Stadtwerke Freudenstadt GmbH & Co. KG