Aktuelles

Erdgasleck durch Baggerarbeiten in Freudenstadt


Sofort wurden eigene Kräfte der Stadtwerke und eines Jahresunternehmer für Rohrleitungsbau nachgefordert, außerdem die Feuerwehr alarmiert. Durch das schnelle Eingreifen der Stadtwerke-Mitarbeiter konnte das Gasleck schnell provisorisch abgedichtet und die Gefahr gebannt werden Für die weitere Reparatur mussten jedoch zusätzliche Tiefbauarbeiten ausgeführt werden. Insgesamt dauerte die Maßnahme dann bis ca. 14 Uhr.

Während den Arbeiten wurde der Verkehr von der Polizei entsprechend umgeleitet und die umliegenden Gebäude und Schächte von Mitarbeitern der Stadtwerke ständig mit Messgeräten auf Gasfreiheit geprüft. Die Feuerwehr sperrte den Bereich großflächig ab und sicherte den Brandschutz.
^
Redakteur / Urheber