Aktuelles

SCHMID Group liefert Großbatterie an die Stadtwerke

Freudenstädter Technologieanbieter erweitert Produktprogramm erfolgreich um Energiespeicher; Nach 4 Jahren Forschung erste Produkte für kommunale Energieversorger; Vielfältige weltweite Einsatzmöglichkeiten

Der Freudenstädter Energieversorger testet den Speicher, um die Eigenverbrauchsrate bei Gebäuden mit eigener Stromerzeugung zu erhöhen und erneuerbare Energien in der Region stärker integrieren zu können. Der technische Geschäftsführer Rainer Schuler sagte, man wolle prüfen, welche Geschäftsmodelle für die Stadtwerke in Frage kämen.

SCHMID begeht mit der Inbetriebnahme der Batterie nach vier Jahren Forschungsarbeit und der Beantragung zahlreicher Patente den erfolgreichen Markteintritt für Energiespeicher und hat weltweit noch viel vor. Helmut Rauch, Mitglied der Geschäftsleitung, sieht die vorausschauende Strategie der Unternehmensgruppe bestätigt: „Rechtzeitig zum absehbaren Rückgang des Photovoltaikmarktes, der jahrelang unser Kerngeschäft war, haben wir einen wichtigen neuen Geschäftsbereich etabliert.“ Inzwischen forscht man bei SCHMID bereits am nächsten High-Tech Speicherprojekt: Kleinstbatterien aus Dünnschicht-Lithium für die Stromversorgung von tragbaren Geräten oder sehr dünnen Sensoren.

Weltweite Einsatzmöglichkeiten für Großbatterien
Jochen Schneider, Leiter des Geschäftsbereichs Energiesysteme, beschreibt die Aktivitäten im Bereich Großbatterien: „Zunächst bieten wir Energiespeicherlösungen sowohl für kommunale Energieversorger, Gewerbe und Industrie, als auch für E-Tankstellen, die erneuerbare Energien rund um die Uhr nutzen oder anbieten wollen. Mit Partnerunternehmen können wir zukünftig noch größere Speicher realisieren, die die Stromversorgung ganzer Wohnviertel und Off-Grid/Insel-Lösungen unterstützen können. Weltweit sind die Einsatzmöglichkeiten enorm. Wir denken zum Beispiel auch an Batteriecontainer für die Katastrophenhilfe, Telekommunikationsmasten und Grenzsicherung, an Systeme für Wohn- und Verwaltungsgebäude und an Speicherparks für Bürgerenergieprojekte oder an die auf erneuerbaren Energieerzeugern basierende Stromversorgung von Bergwerken in abgelegenen Gebieten. Häufig werden dort bislang ausschließlich Dieselgeneratoren eingesetzt.“
SCHMID setzt auf die umweltfreundliche und sehr sichere Vanadium Redox Flow-Technologie, einen Flüssigspeicher, der eine hohe Lebensdauer aufweist und nahezu unendlich viele Ladezyklen ermöglicht. Die Container speichern einzeln bis zu 135 Kilowattstunden Strom oder in Kombination bis zu einigen Megawattstunden. Sie sind leicht transportierbar und stapelbar. In wenigen Stunden wurde der Stromspeicher für die Stadtwerke im Dezember verladen und an seinem Bestimmungsort platziert.

Pilotprojekt am Firmenstammsitz
In Freudenstadt testen die Stadtwerke nun mit dem Energiecontainer von SCHMID in der Wildbader Straße die Speicherung  von Strom aus den unterschiedlichsten Quellen. Unter anderem wird mit der zeitversetzten Entnahme von Strom die Nutzung des Blockheizkraftwerks in der Seniorenresidenz Jägerhof optimiert. Ein Blockheizkraftwerk erzeugt Wärme und Strom zugleich. Nachts, wenn kaum Strom benötigt wird, müsste dieser ins Netz eingespeist werden. Inzwischen ist aber auch der Eigenverbrauch wirtschaftlich sinnvoll. Dazu wird Strom in einer Batterie gespeichert, um ihn am nächsten Tag zu verbrauchen. Was für Blockheizkraftwerke gilt, wird in ähnlicher Weise auch bei der Speicherung von Windstrom angewendet. Und bei Photovoltaikstrom, der an sonnenreichen Tageszeiten für den Abend gespeichert wird. Batteriespeicher sind deshalb ein wichtiger Baustein, um den Anteil erneuerbarer Energien zu erhöhen. Dass gerade in Freudenstadt Lösungen für die Energiewende entstehen, freute vor allem Oberbürgermeister Julian Osswald, Aufsichtsratsvorsitzender der Stadtwerke und Vorstandsmitglied des Verbands kommunaler Unternehmen.  Er dankte der SCHMID Group für die Investition in die Entwicklungsarbeit und der Geschäftsführung und den Mitarbeitern der Stadtwerke für Ihre Leistungen  zur Integration solcher Technologien. Nur mit diesem Einsatz seien energieautarke Kommunen zu realisieren.

^
Redakteur / Urheber
Stadtwerke Freudenstadt GmbH & Co. KG | SCHMID Group | Gebr. SCHMID GmbH